Sochin

Die Kata Sōchin (jap. 壯鎭) entstammt ursprünglich der Aragaki-Schule (Naha-Te), wurde jedoch im Laufe der Zeit oft geändert, so dass es heute verschiedene Versionen gibt. Der Name der Kata bedeutet "Stärke und Ruhe" oder (seltener) "Krieg und Frieden". Der Name impliziert bereits die ruhigen und kraftvoll dynamischen Techniken.

Die Shōtōkan-Version der Kata Sōchin wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts von Funakoshi Yoshitaka entwickelt und hat mit der Aragaki-Sōchin nicht mehr viel gemeinsam. Der Stand ist hier meistens Fudō dachi (der daher auch als Sōchin dachi bezeichnet wird), eine Kraftstellung zwischen Zenkutsu dachi und Kiba dachi. Die Shōtōkan-Variante der Sōchin ist sehr expressiv für typische Shōtōkan-Prinzipien.

Besonders der Mittelteil der Kata (Mikazuki-Geri Jodan aus der Drehbewegung) erfordert ein sehr gutes Gleichgewichtsgefühl. Durch die allgemein sehr tiefen und kraftvollen Stellungen wirkt Sōchin sehr stark und trainiert besonders die Beinmuskulatur. (Zusammengestellt aus Wikipedia)

Die Kata Sochin wird von Luca Valdesi präsentiert.